Hygienekonzept der Trintatis-Kirchengemeinde | Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Berlin-Charlottenburg
Veröffentlicht am Mo., 24. Aug. 2020 20:15 Uhr

Das nachfolgende  Hygiene-Konzept der Trinitatis-Kirchengemeinde wurde auf der GKR-Sitzung am 20. August 2020 beschlossen und ist ab sofort von allen Gruppenleitern und Besuchern unserer Kirche und des Gemeindehauses einzuhalten. 

Dieses Konzept wurde nach der Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung – SARS-CoV-2-EindmaßnV), erstellt.

1. Gemeindehaus
Im Gemeindehaus herrscht eine Mund- und Nasenschutzpflichtbedeckung. Personen mit grippeähnlichen Krankheitssymptomen haben keinen Zutritt. Plakate an allen kirchlichen Ge-bäuden weisen auf die Hygiene- und Abstandsregeln und das Zutrittsverbot für Personen mit Krankheitssymptomen hin.

Der Zugang zum Gemeindehaus erfolgt über den Haupteingang Leibnizstr. 79, 10625 Berlin. Für die Öffentlichkeit sind zugänglich:

- Zugang zur KITA,
- Gemeindebüro EG,
- Flur 1. OG mit zwei WC (davon eine behindertengerecht),
- 2. OG Räume der FBS,
- 3. OG Diakoniesozialstation.

Alle anderen Bereiche und Räume sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

a. Funktionsräume
Das Gemeindehaus mit seinen Räumen, Toiletten und Verkehrswegen wird regelmäßig bzw. bedarfsorientiert gereinigt, insbesondere Ablageflächen, Spülungen/Spülknöpfe, Türgriffe, Lichtschalter und ggf. Handläufe.

Im Fahrstuhl des Gmeindeshauses darf maximal ein Besucher fahren, Familien dürfen den Fahrstuhl gemeinsam nutzen.

Im Gemeindebüro darf sich maximal ein Besucher aufhalten. Sollten mehr Besucher zur gleichen Zeit ins Gemeindebüro kommen, müssen sie vor dem Gemeindebüro im Abstand von 1,50 Meter warten. Die Besucher werden einzeln ins Gemeindebüro gerufen.

b. Veranstaltungen im Gemeindehaus
Im Gemeindehaus stehen während der Corona-Krise nur der kleine Saal (rund 90 m²) und der große Saal (rund 100 m²) zur Verfügung. In beiden Gemeindesälen gelten die Abstandsre-gelnvon 1,50 m in jeder Richtung1. Der Sitzungs- bzw. Gruppenleiter sorgt dafür, dass diese Abstandsregelung eingehalten wird. Alle anderen im Gemeindehaus befindlichen Räume können wegen der nicht zu erfüllenden Abstandsregelung nicht benutzt werden. Vor dem Be-treten der Räume soll sich jeder Besucher die Hände waschen2. Körperkontakte zwischen den Teilnehmenden sowie das Herumreichen oder die gemeinsame Benutzung von Gegenständen sind untersagt. Begrüßung und Verabschiedung erfolgen nicht per Handschlag

Bei jeder Gruppeveranstaltung muss der Gruppenleiter Anwesenheitszettel austeilen, die ausgefüllt und im Gemeindebüro abzugeben sind. Diese Zettel werden vier Wochen verwahrt und anschließend vernichtet. Zum Ausfüllen der Zettel soll ein eigener Stift verwendet werden.Der Gruppenleiter ist für die Desinfizierung des Raumes vor der Veranstaltung verantwortlich. Entsprechende Mittel werden von der Gemeinde bereitgestellt. Während der Veranstaltung müssen die Räume gelüftet werden, um die Verbreitung von Aerosolen zu verhindern. [Nach der Veranstaltung ist der Raum mindestens 1 Stunde zu lüften.] Veranstaltungen dürfen maximal eine Stunde dauern.

Es gibt bei den Veranstaltungen keine Speisen, Snacks oder Kekse, Wasser sollte in eigenen Behältnissen mitgebracht werden.

2. Gottesdienste / Abstands- und Hygieneregeln Kirche
Personen mit grippeähnlichen Krankheitssymptomen werden gebeten, nicht zum Gottesdienst zu kommen. Plakate an allen kirchlichen Gebäuden weisen auf die Hygiene- und Ab-standsregeln und das Zutrittsverbot für Personen mit Krankheitssymptomen hin.

Beim Gottesdienst gilt ebenfalls das strikte Einhalten der Hygiene- und Abstandsregelungen (Mindestabstandes 1,5 Meter) [Wenn gesungen wird, beträgt der Mindesabtand 2m]. Das Abstandsgebot gilt nicht für Mitglieder eines Hausstands (bis zu 6 Personen). Zugelassene Sitzplätze sind markiert, abgesperrte Bankreihen sind frei-zulassen.

Der Gottesdienst am Sonntag dauert maximal eine Stunde. Das gemeinsame Singen ist wie-der zugelassen (Liedblätter, keine Gesangbücher).

Teilnehmern des Gottesdienstes wird die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen.

Spielern von Instrumenten haben einen Abstand von mindestens 2 Metern einzuhalten, Bläser 3 Meter Abstand.

Während des Gottesdienstes bleiben die Türen des Hauptportals offen.

Der Kirchdienst sorgt für die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Meter auch auf dem Gelände vor der Eingangstür und den Ausgangstüren. Eventuell muss der Kirchwart die Bil-dung einer Warteschlange mit angemessenem Abstand anordnen. Die Handdesinfektion er-folgt durch bereitstehende Desinfektionsspender.

Kollektenkörbe stehen am Ausgang bereit. Die beschrifteten Kollektenkörbe weisen auf den Kollektenzweck hin (Haupt- und die Gemeindekollekte). Die Zählung der Kollekte erfolgt nach dem Gottesdienst5.

Die Teilnehmenden des Gottesdienstes tragen sich mit Namen, Adresse und Telefonnummer in bereitliegende DinA6-Karten ein. Die Karten werden nach dem Gottesdienst in einem Um-schlag verwahrt, auf dem das Datum des Gottesdienstes, die Teilnehmerzahl und der Name des Liturgen vermerkt werden. Die Karten werden 4 Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.

3. Informationen zu Veranstaltungen
Aktualisierungen stehen auf der Internetseite und werden zusätzlich über den Info-Flyer ver-breitet. Das Hygiene-Konzept der Trinitatis-Kirchengemeinde wird laufend den staatlichen und kirchlichen Vorgaben angepasst.

Dieses Konzept wird fortlaufend an die gesetzlichen Bestimmungen und Gegebenheiten der Gemeinde angepasst.
Stand 21.08.2020

Kategorien Nachrichten